Damit Ihr Weihnachtsbaum möglichst lange nicht zu nadeln beginnt

20.12.18 09:45:20

Tipps zur richtigen Lagerung Ihres Weihnachtsbaums auf Balkon und Dachterrasse

Es ist doch jedes Jahr das gleiche Spiel. 


Mehr oder weniger kurz vor den Festtagen kaufen wir einen Weihnachtsbaum. 

Je nachdem, wie wir Zeit finden, kommt das Prachtstück erst wenige Tage vor dem Fest zu uns ins Haus oder schon bereits am Wochenende vorher.

Dann stellt sich die Frage: wohin so lange mit dem Baum?



Damit der Baum in der Wohnung noch nicht stört, entscheiden wir uns den Baum auf dem Balkon zu lagern. 

Das ist absolut o. k.! Ausserdem wird der Baum dann auch noch kühl gelagert.  


Damit sie aber weit über die Festtage hinaus Freude an ihrem Weihnachtsbaum haben und er seine Nadeln auch bei sich behält, sollten Sie eine der folgenden Tipps beachten:


1. Lassen Sie ihren Baum im Netz!


Für den besseren Transport zu uns nach Hause werden Weihnachtsbäume für den Transport in Netze gezogen. Das ist sehr praktisch.

Bei der Lagerung auf dem Balkon sollten Sie ihren Baum auch am Netz lassen, denn

1) lässt es sich dadurch leichter wieder in die Wohnung transportieren und

2) lagert sich nicht so viel Wasser zwischen den Zweigen, sollte ihr Baum auf dem Balkon einmal Regen abbekommen. Der zusammengebundene Baum hat weniger Zweigoberfläche auf der sich der Regen festhalten kann.

3) Steht ihr Baum deutlich sicherer, wenn es mal etwas stürmisch werden sollte. Es besteht dadurch deutlich weniger Gefahr, dass ihr Baum auf dem Balkon umkippen kann.


2. Schneiden Sie ihren Baum und nun ca. 5 – 15 cm ab!


Weihnachtsbäume, die Sie in der Stadt, im Baumarkt,etc kaufen können, haben häufig schon einen langen Weg hinter sich und sind bereits vor geraumer Zeit abgeschnitten worden. Seitdem ist der Baum von seiner Wasserversorgung getrennt und er beginnt abzusterben. Der Baum versucht sich gegen diese Verletzungen zu schützen, indem er seine Schnittstelle mit Harz “zuklebt“. Die Wasseradern sind verklebt und selbst wenn Sie Ihren Baum jetzt ins Wasser stellen, kann der Baum kein Wasser aufnehmen.  

Damit Sie aber einen Baum haben der möglichst lange nicht zu nadeln beginnt, ist es wichtig, dass die Wasserversorgung wieder unterstützt wird. (Grundsätzlich ist es deshalb auch ratsam, seinen Baum möglichst selber zu schlagen, wenn Ihnen das möglich ist)


1) Baum circa 5 – 15 cm am Stamm unten abschneiden (möglichst gerade – damit der auch später gut in den Baumständer passt)


2) Machen Sie gleich jetzt schon den Test, ob ihr neuer Baum auch in den Baumständer passt. Sie haben jetzt das Werkzeug ohnehin parat und es macht dann auch nur einmal Schmutz auf dem Balkon.


3) Stellen Sie den Baum in einen Eimer mit ausreichend Wasser. Achten Sie darauf, dass der Baum im Eimer nicht umkippen kann.


4) Sollte es draußen zu frieren beginnen, ist das zunächst unkritisch. Achten Sie darauf, dass das Wasser im Eimer jedoch nicht vollständig gefriert. Sonst hat der Baum ebenfalls kein Wasser zur Versorgung und außerdem ist es lästig, den Eisklumpen im Nachgang erst wieder vom Baum entfernen zu müssen.


5) Bei Bedarf nehmen Sie ein altes Handtuch oder eine alte Decke und legen es als Schutz um den Eimer.


6) Zusätzlich können Sie den Eimer auf ein Holzbrett, ein paar alte Zeitungen oder ein Stück Styropor stellen. Das verhindert das Kälte von unten in den Eimer zieht.


7) Achten Sie aber auf den sicheren Stand, damit der Eimer und der Baum nicht gemeinsam umkippen können.


3. Abschließend gilt es noch den Balkon wieder sauber zu machen und sich vielleicht mit einem warmen Getränk auf die kommenden Festtage zu freuen! 


PROST!


Apropos: 

Unsere Tipps für die richtige Lagerung Ihres Weihnachtsbaumes vor dem Fest, können Sie  auch für Ihre Terrasse nutzen.


Und wie sie ihren Weihnachtsbaum nach Weihnachten wieder sicher entsorgen können, verraten wir Ihnen gerne in der nächsten Folge.


FROHE WEIHNACHTEN - und falls wir uns vorher nicht mehr hören oder lesen sollten : 

EINEN GUTEN RUTSCH